Marktplatz_1 Marktplatz_2 Marktplatz_3

Marktplatz Wernberg Zunächst ein kurzer Blick in die jüngere Geschichte: in Wernberg-Köblitz befand sich noch vor Jahren die Kreuzung der verkehrsreichen B 14 und B 15. An Stelle des heutigen Marktplatzes lag früher ein Verkehrsknotenpunkt; an Aufenthaltsqualität im Zentrum war damals nicht zu denken.   Schon in der städtebaulichen Voruntersuchung zur Ortskernsanierung im Rahmen der Städtebauförderung Anfang der 90er Jahre waren sich Planer, Bürgerinnen und Bürger und die politisch Verantwortlichen des Marktes darin einig, dass die Steigerung der Attraktivität des Marktplatzes die zentrale Aufgabe der Ortskernsanierung werden solle. Die Schaffung bzw. Neugestaltung eines lebens- und liebenswerten Marktplatzes wurde höchste Priorität beigemessen.   Erst ab 2003 ergab sich dann aufgrund bodenordnerischer Maßnahmen (Erwerb des Genossenschaftsbank-Gebäudes in der heutigen Platzmitte) und später der verkehrsentlastenden Autobahn A 6 die Chance, mit einer Ortskernsanierung eine neue Ortsmitte auf einem bisher verbauten Platz zu entwickeln. In einem intensiven Planungsprozess mit Bürgerbeteiligung wurden die Ziele formuliert: • Der Markt als räumliche   Voraussetzung für eine lebendige   Ortsmitte mit Cafés, Veranstaltungen,   Wochen-, Bauernmarkt und   ähnlichem • Der Marktplatz als Fußgängerbereich   mit Natursteinbelag • Eine Kunstspur mit der Geschichte   des Ortes statt eines den Marktplatz   querenden Baches.   Entstanden ist nun ein Platz, der einen angemessenen Rahmen für städtisches Leben bildet, die Auseinandersetzung mit Kunst und lokaler Geschichte anregt und nicht zuletzt ein Treffpunkt für Jung und Alt. Im Zentrum der Gestaltung steht dabei eine künstlerische Zeitreise, die von modernen Informationsmedien flankiert wird.   Die Zeitreise beginnt mit dem Element eines der Burg entlehnten gotischen Bogens in Edelstahl, setzt sich mit einem granitgesockelten Industrierad fort, geht in eine Glas-Wasser-Skulptur über und endet in einer dynamischen Brunnen mit Licht-Klang-Installation. Der Wasserlauf wird dabei zur Zeitreise,  die von einem Geschichtsband in Messing im Maßstab 1m = 30 Jahre begleitet wird. In diesem Geschichtsband sind markante Ereignisse in der über 800 jährigen Geschichte des Marktes enthalten.   In eigenen Broschüren werden die Marktplatzneugestaltung im Rahmen der Ortskernsanierung sowie der Wasserlauf und die Kunstobjekte am neuen Marktplatz beschrieben und die im Zeitband markierten geschichtlichen Daten erläutert.   Die Broschüren "Der Geschichte auf der Spur! Kunst & Geschichte am Marktplatz Wernberg-Köblitz" und  "Neugestaltung des Marktplatzes Wernberg-Köblitz im Rahmen der Ortskernsanierung" sind im Rathaus kostenlos erhältlich. Unter www.wernberg-köblitz.de stehen diese zum Download bereit.

  • Web: www.wernberg-köblitz.de